Garten qiunque Tilia

Das Drei-Zonen-Prinzip hat mich gefunden und nun bin ich angepiekst und außerdem konnte ich feststellen, was ich alles schon so habe…. Vielleicht schaffen wir es zum Hortus qiunque Tilia. Seit Ende 2013 hält uns ein Familiengrundstück auf Trab. Nicht nur das Haus musste entkernt werden, sondern auch das Grundstück. Es war eine über Jahre verfilzte Wiese entstanden, der wir mit Sicheln und anderen Schnittwerkzeugen zu Leibe rückten…dann auch mit einem Mäher. Schnittgut ohne Ende, auch von Laub- und Obstbäumen. Kurzerhand fing ich an, alles an der Ost-und Südgrenze des hinteren Grundstücksteil aufzuschichten. Das habe ich bis heute beibehalten und dieses Mulchprinzip tat auch den zwei mickrigen (Süd-)Holunderbüschen gut. Die halbe Ostseite ist mit Weißdorn-und Spiersträuchern bepflanzt, gespickt mit Heckenrose, Flieder und Pfaffenhütchen und einem schon gelichteten “Pflaumenwald” (jahrelanger Wildwuchs).Die Südseite hat bis jetzt nur die Mulchkante. Ein Drittel der Westseite ist am Nachbarzaun frei (vielleicht schafft es der Wilde Wein), dann kommt ein Liguster und unser Schuppen an der Nachbarscheune. Die Nordseite ist von fünf Linden gesäumt, dahinter kommt das Nachbargrundstück das wiederum eine ganze Seite mit Pappeln zum Feld abschirmt (Osten und Süden Felder, Westen und Norden Nachbarn). Unser Gemüsegarten liegt zwischen Haus und Schuppen und hat an der  Südseite eine schon gut gewachsene Ligusterhecke. Es gibt SammelSteinhaufen (keiner ist vor mir sicher). Unsere Feuerstelle ist dieses Jahr wunderschön! verwahrlost. Ein über 20 Jahre alter Erdhügel sieht schon aus wie ein Schweizer Käse, da dort ne Menge Tiere Unterschlupf finden und auch Rehe, Hasen, Füchse und natürlich Waschbären laufen über unser (fast) Zaunloses Grundstück. Geplant sind weitere gezielte Totholzhaufen (zwei existieren an zwei Linden), Käferkeller, den ein oder anderen weiteren Steinhaufen und definitiv Steinpyramiden. An der einen Terrassenseite hätte ich gern ein Sandarium oder….,denn es ist dort alles LehmigKiesig Knochentrocken…das muss ich erst überlegen, wenn mein Wissen dazu steht.                Ui, das ist (zu?) viel Text.          Ich stelle ein paar Fotos ein.

  • Garten fünf Linden...weil fünf riesige Linden unsere Nordseite begrenzen
  • Birgit Wegner
  • 16775
  • Kraatz
  • Deutschland
  • 4550
  • aragonsaurelia@googlemail.com

Zur Werkzeugleiste springen