Garten Passiflorus

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrag veröffentlicht:10. Mai 2021
  • Beitrags-Kategorie:gartenweg

Im März 2018 bin ich mit meiner Frau von Düsseldorf nach Norden in Ostfriesland gezogen , Wir nennen jetzt ein kleines Siedlungshaus aus den 1960er Jahren mit einem 950m² Grundstück unser Eigen.

Der Garten war ökölogisch eine Katatsrophe, Thuja über Thuja und ein ungepflegter Rasen.

2018

In den Renovierungspausen immer wieder Thujas gerodet. Im Spätherbst die Hecke an der Ostseite auf den Stock gesetzt. Größtenteils handelt es sich um Schlehen mit Einsprengseln von Liguster, Wildrosen und Thuja. Die Vorbesitzer hatten tatsächlich versucht daraus eine Formhecke zu machen

Die Hecke an der Nordseite ist einen Ligusterhecke seit Jahren nicht mehr geschnitten, die wurde auf 2,50 m gestutzt und dient als Puffer zur Straße.

Zur besseren Orientierung noch einen Lageplan bei den Bildern eingestellt.

Am Eingang wurde ein Schild drapiert, damit die Nachbarn auch was zum lesen haben.

Juli 2021
Die erste Partie Grünspargelsämlinge wurde in der Ertragszone ausgepflanzt.

August 2021
Zwei neue Obstbäume wurden gepflanzt. Eine armenische weiße Maulbeersorte und die Pflaume “Wohlriechender Spilling”
Da der Sommer verregnet und kühl war, wurde beschlossen ein Gewächshaus in Form eines Folientunnels anzuschaffen. Dazu muss in der Ertragszone etwas umgestaltet werden.

September 2021
Das Foliengewächshaus ist aufgebaut und wurde mit den Töpfen von den Chilis und Parikas eingeweiht. Auch die Passionsblumen kommen hier bis zum Frost unter.

Im Hortus lassen sich regelmäßig vier Amphibienarten finden:

Erdkröte (Bufo bufo)

Grasfrosch (Rana temporaria)

Teichfrosch (Pelophylax esculentus) Bestimmung nicht sicher, da sehr komplexe Artengruppe

Teichmolch (Lissotriton vulgaris)

Finde ich ein gutes Ergebnis da der Garten bei der Übernahme 2018 recht steril war.

Die Kürbisernte war dieses Jahr sehr gut und sollte für den Winter reichen.

Oktober 2021
Am Rand der Ertagszone wurde eine rote Zellernuss gepflanzt.

Bei den Schlehen die an der Ostseite der Ertragszone wachsen wurden die senkrechten Triebe wie im lezten Jahr wieder in die Waagerechte gebogen. So entsteht einen immer dichter werdene Hecke nach Art der Knickhecke.

November 2021
Folgende Vogelarten sind mehr oder weniger im Hortus anzutreffen:
1 ) Amsel
2 ) Bachstelze
3 ) Blaumeise
4 ) Bluthänfling
5 ) Buchfink
6 ) Buntspecht
7 ) Feldsperling
8 ) Grünspecht
9 ) Hausrotschwanz
10 ) Haussperling
11 ) Heckenbraunelle
12 ) Klappergrasmücke
13 ) Kohlmeise
14 ) Rabenkrähe
15 ) Ringeltaube
16 ) Rotkelchen
17 ) Türkentaube
18 ) Zaunkönig

Folgende Schmetterlinge sind im Hortus anzutreffen:
1 ) Admiral
2 ) Kleiner Fuchs
3 ) Kohlweißling
4 ) Mond-Vogel
5 ) Tagpfauenauge
6 ) Wasserlinsen-Zünsler
7 ) Zitronenfalter
8 ) Achateule
9 ) Hausmutter

10) Mehlzünsler

Dezember 2021

Folgende Moosarten konnten im Hortus bestimmt werden:
1 ) Wellenblättrige Katharinenmoos (Atrichum undulatum)
2 ) Gemeine Kurzbüchsenmoos (Brachythecium rutabulum)
3 ) Sparriges Kranzmoos (Rhytidiadelphus squarrosus)
4 ) Goldene Frauenhaarmoos (Polytrichum commune)
5 ) Polster-Kissenmoos (Grimmia pulvinata
6 ) Stein-Goldhaarmoos (Orthotrichum anomalum)
7 ) Rauhe Kurzbüchsenmooses (Brachythecium rutabulum)
8 ) Dickhaar-Spalthütchenmoos (Schistidium crassipilum )
9 ) Langblättrige Schönschnabelmoos (Kindbergia praelonga)

Folgende Flechtenarten sind im Hortus bestimmt worden:
1) Helm-Schwielenflechte (Physcia adscendens)
2) Olivgrüne Schwarznapfflechte (Lecidella elaeochroma)
3) Mehlige Astflechte (Ramalina farincea)
4) Wand-Gelbflechte (Xanthoria parietina)

Januar 2022
Die Pilze des Hortus Passiflorus
1) Gemeine Trompetenschnitzling (Tubaria furfuracea)
2) Angebrannter Rauchporling (Bjerkandera adusta)

Januar 2022
Kaltkeimer aus dem Samentauschpaket ausgesät.

Februar 2022
Am Zulauf zum Hotspot eine Flachwasserzone angelegt.

März 2022

Durch die drei Sturmtiefs im Februar konnte genug Holz aus Sturmschäden eingesammelt werden, um einen Totholzhaufen anzulegen.

April 2022

Am Hortus-Eingang wurde ein Schaukasten mit Informationen aufgestellt.

Fortsetzung folgt.

 

  • Garten der Passionsblumen
  • Michael Koppetz
  • 26506
  • Norden
  • Deutschland
  • 950
  • michael.koppetz@gmx.de

Michael

Hobby-Botaniker, als ehrenamtlicher Mitarbeiter bei der Floristischen Kartierung Deutschlands.
Zur Werkzeugleiste springen