Garten „grüne Oase“

Grüne Oase – so heißt unsere Schulgarten-AG, denn das ist das, was wir schaffen wollen. Mitten im schulisch-urbanen Kontext, zwischen Häusern, Straßen und jeder Menge Beton führen wir einen klassischen Bioschulgarten und eine weitere Gartenfläche, die wir nach permakulturellen Prinzipien kreiieren.

Wir pflanzten 2019 eine Pufferzone aus zahlreichen einheimischen Gehölzen, es wachsen wilder Wein, Holunder und Hopfen als Sichtschutz am Zaun. Es gibt verschiedene Ertragszonen bestehend aus Obstbäumen, Beerenobststräuchern, einem Hügelbeet, einem Experimentier- „Getreidefeld“, einer Kräuterspirale, verschiedene durch Pflanzkübel eingefasste Beete und 4 Hochbeete. Die Hotspot-Zone wurde mit einigen Naturmodulen gestaltet. Es gibt eine spiralförmige Wegbegrenzung aus Totholz, eine Steinpyramide mit Käferkeller, mehrere kleine Totholzhaufen an sonnigen und schattigen Standorten, ein kleines Sandarium und eine schattiges (selbstenstandenes) Feuchtbiotop. Die dennoch recht große Wiesenfläche wurde in den letzten zwei Jahren jeweils 1mal gemäht, damit sichtbar werden kann, welche Pflanzen sich ansiedeln wollen.

Zur Werkzeugleiste springen