Garten Aer et Amor

Von Luft und Liebe kann man nicht leben, aber ohne auch nicht.

Wir möchten einen biophilen Garten formen der Lust zum Atmen gibt und Liebe zum Detail ausstrahlt.

Der früher parkähnliche Hanggarten durfte über 10 Jahre lang einen wahren Dornröschenschlaf schlummern, bevor wir ihn wieder erweckt haben.

Aktuell sind die Terrassen vorallem wild und waldähnlich. Wir werden nun noch die Biodiversität einladen zu uns zu kommen.

Diverse Steinhaufen sollen die Eidechsen anlocken. Im HotSpot lädt ein kleines Sandarium bereits fleissig die kleinen Pollensammler zum Verweilen ein und das Mini-Steinbeet wartet nun eitel auf den Sonnenschein. Benjeshecken, liegendes und stehendes Totholz findet man überall verteilt und mit ihm die Blindschleichen und Bunt- und Grünspecht. Das verwaiste Glasgewächshaus erlebt seine Wiedergeburt als Ertragszone und durch die Hangstruktur gibt es mehrere Pufferzonen auf diesem Grundstück. Die Thujahecke wird hier den Benjeshecken weichen müssen und ein ehemaliger Teich ist schon jetzt die perfekte Sumpfzone. Im waldigen Teil sollen im Herbst einige Beete wiederbelebt werden, die aktuell mit Efeu überwuchert sind. Doch das Efeu weicht nur für mehr Vielfalt und ein durchgängiges Saatenband.

  • Luft und Liebe
  • Jessica Szech
  • 65606
  • 65606
  • Deutschland
  • 3000

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen