Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Saatgut-Aufbewahrung

VorherigeSeite 2 von 2

also erst einmal ist meine Aufbewahrung nicht professioneller als andere, dazu herrscht dann doch zu viel Chaos...

aber die von Kai ist sehr stilvoll

ich finde, alle Aufbewahrungsformen haben ihren Reiz und wichtig ist letzten Endes doch nur, dass ihr alles findet.

Kai, LineGreen und Dorothee haben auf diesen Beitrag reagiert.
KaiLineGreenDorothee

Finden war lange mein Thema, weil es oft passierte das ich Samen erst gefunden habe wenn es schon zu spät zum säen war. Und dann hatte ich zwar das Tütchen einer Tomatensorte wußte aber nimmer ist sie Cocktail-, Fleischtomate? Mit dem System jetzt komm ich gut zurecht und kann es notfalls auch mit in den Garten nehmen.

 

Hochgeladene Dateien:
  • P1060474.JPG
  • P1060476.JPG
  • P1060475.JPG
  • P1060479.JPG
Kai, Lena und 4 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
KaiLenaOliverLineGreenKirstenDorothee
Viele Gärtner haben eine Meise

Die Ordner-Klarsichtfolien sind ja toll, heißen wie?

Und Du hast echt einen ganzen Tomaten-Ordner

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.
Zitat von Malefiz am 1. November 2021, 8:13 Uhr

Die Ordner-Klarsichtfolien sind ja toll, heißen wie?

Und Du hast echt einen ganzen Tomaten-Ordner

das sind Klarsichthüllen die eigentlich für Foto´s gedacht waren. Ich hab mir davon 2 und 4  geteilte gekauft. Die Halbigen sind ideal für große Samentüten, die 4 kleinen für selber Gesammeltes.

https://www.ideenmitherz.de/detail/index/sArticle/62796

Lena, Dorothee und Gsaelzbaer haben auf diesen Beitrag reagiert.
LenaDorotheeGsaelzbaer
Viele Gärtner haben eine Meise

Wir haben auch ein Klarsichthüllen-Ordner. Hatten noch sehr viele normale DINA4 Hüllen übrig und haben mit der Nähmaschine einfach selbst Fächer angelegt. Ich stell gleich mal Fotos ein. War für uns ein ideales Upcycling der Hüllen.

Das mit dem Ordner ist toll für flache Samen und relativ leere Tütchen (Tomaten, Stauden und Co), aber bei Bohnen oder Mais wird er relativ unpraktisch. Die Fallen mir zumindest immer aus den Fächern. Da müssen wir nochmal umsortieren.

Dorothee hat auf diesen Beitrag reagiert.
Dorothee
Zitat von Amarille am 31. Oktober 2021, 9:34 Uhr

Finden war lange mein Thema, weil es oft passierte das ich Samen erst gefunden habe wenn es schon zu spät zum säen war.

Das ist so ein Thema.... da kann ein Aussaat-Kalender Abhilfe schaffen. Da gibt es ja Vordrucke (hauptsächlich für Gemüse) aber spätestens, wenn man (regelmäßig) auch Stauden, Wildpflanzen etc. aussäen möchte, muss man den selbst schreiben oder ergänzen. Und dafür wiederum müsste man, wenn man mehr als 10 Saatgut-Arten hat, wohl auch eine Saatgut-Liste erstellen...

Kai und Dorothee haben auf diesen Beitrag reagiert.
KaiDorothee
Zitat von Oliver am 1. November 2021, 20:15 Uhr
Zitat von Amarille am 31. Oktober 2021, 9:34 Uhr

Finden war lange mein Thema, weil es oft passierte das ich Samen erst gefunden habe wenn es schon zu spät zum säen war.

Das ist so ein Thema.... da kann ein Aussaat-Kalender Abhilfe schaffen. Da gibt es ja Vordrucke (hauptsächlich für Gemüse) aber spätestens, wenn man (regelmäßig) auch Stauden, Wildpflanzen etc. aussäen möchte, muss man den selbst schreiben oder ergänzen. Und dafür wiederum müsste man, wenn man mehr als 10 Saatgut-Arten hat, wohl auch eine Saatgut-Liste erstellen...

 

Ich hab Saatgutlisten, Aussaatkalender, Mischkulturkalender, Mondkalender, Beetplan von letzten, vorletzten und diesem Jahr. wer kann mit wem, wer mit wem nicht. Meine Ordner mit der Beschreibung der Pflanzen zu den jeweiligen Samen. Im Februar Chilis und Auberginen, März Tomaten. Anfangs passt alles noch ans Fenster, auf einmal ist das Gewächshaus voll, dann das Hochbeet. Im Hochbeet sollte dann im Mai die Frühkultur raus, aber die ist ja noch so schön, bleibt also. Im Gartenbeet Permakultur, da fängt der Lauch und die Zwiebeln an zu blühen = bleiben, Blumen, Kräuter, Erdbeeren auch. Der Platz wird immer kleiner und noch so viele Samen die ausgesät werden sollten, also wird überall wo noch frei ist gesät, Beetplan ade, Mischkultur wenn´s grad passt. Dann keimt das eine oder andere Ausgesäte nicht oder wird von den Schnecken gefressen...mulchen ist angesagt, Gießen (d.h. wir müssen jede 1000l Wasser erst holen und den Container füllen), das Gras zwischen den Beeten sollte gemäht werden, wegen der Schnecken, der Garten am Haus braucht pflege, die Weinberge, für die groben Arbeiten brauch ich meinem Mann der hat keine Zeit. Spätestens im Juni verlier ich dann den Überblick, der ist mir inzwischen auch egal. Ich nehm dann einfach meine Ordner mit vor Ort und schau was es noch zu säen gäbe...das geht jetzt seit Jahren so und ich glaub in diesem Leben wird sich das bei mir auch nimmer ändern. Ich hab aber auch nicht den Anspruch alles perfekt zu machen, so bleibt mir immer wieder die Überraschung, wenn auch oft im Ordner oder in der Kiste, mein Garten hat irgendwie sein eigenes Leben und hält sich nicht an meine Pläne, so what    Mit einer Solawi würde ich haushoch scheitern

Dorothee und Gsaelzbaer haben auf diesen Beitrag reagiert.
DorotheeGsaelzbaer
Viele Gärtner haben eine Meise
VorherigeSeite 2 von 2
Zur Werkzeugleiste springen