Willkommen im Forum
Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Lektion 2.4: Hortus Scalarum

12

Au fein...

Danke dir...

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Der Bau des Natursteintrockenmauerhochbeetes mit Regenwurmröhren und Eidechsenkeller hat begonnen. Im Bild sieht man rechts einen winzigen Teil der Kalksteine, die das Beet einfassen sollen. Die zwei Ziegeltürmchen sollen die Regenwurmröhren werden. Dort, wo der Quadratmeter tiefer gelegt ist, war mal ein Sandkasten und soll künftig der  Eidechsenkeller hin. Habe mir auch "Ein Garten für Eidechsen" vom pala Verlag gekauft, damit auch ja an alles gedacht ist . Momentan bin ich dabei, das Fundament auszuschachten. Es kann sich also nur um Monate handeln...

Hochgeladene Dateien:
  • 20200410_172913-Natursteintrockenmauerhochbeet.jpg
Simbienchen und tree12 haben auf diesen Beitrag reagiert.
Simbienchentree12

Oh Gott, wie peinlich, jetzt ist es 4 Monate später und ich bin immer noch nicht fertig mit dem Graben für das Fundament! Wo ist die Zeit geblieben? Aber fast 14m Umfang und 40cm Tiefe allein ausschachten und jeden Eimer Erde einzeln wegbringen dauert halt seine Zeit. Auf dem Bild vom Dachgeschoss aus fotografiert bekommt man eine Ahnung davon, dass das Grundstück wegen der Hanglage und Terrassierung selbst mit einem kleinen Minibagger nicht befahrbar ist - zumindest nicht, ohne großen Schaden anzurichten! Der Haufen Aushub kann aufgrund des Platzmangels auch nur in der untersten Ebene gelagert werden. Da komm ich nicht mal mit einer Schubkarre hin. Also händisch eimerweise Erde die Treppe runterschleppen und in einem großen Bogen durch die Pufferzone und das ganze zurück mit dem Bauschutt, der dort zwischengeparkt war und nun die untersten 40cm des Hochbeetes füllen soll. Immerhin wachsen in den Regenwurmröhren schon mal Radieschen, da hat man einen kleinen Snack für Zwischendurch...

Hochgeladene Dateien:
  • 20200810_103229-Fundament-Hochbeet.jpg
  • 20200730_135348-Aussicht-2.-OG.jpg
  • 20200806_174304-Erdaushub.jpg
Simbienchen, Kai und 2 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
SimbienchenKaitree12Tillivilla

Ja, Wahnsinn was für eine Arbeit...

Nicht aufgeben, Evy, irgendwann hast du es geschafft...

Ich schicke dir viel Kraft zum Weitermachen...

 

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Danke Simone!

Auf der einen Seite bin ich ganz froh, dass das Projekt nur im Schneckentempo voranschreitet. So habe ich ein meditatives Workout und die Umwelt Zeit, sich daran zu gewöhnen. Die Ameisen haben Zeit, ihre Nester zu verlagern. Ein verlassenes Mäusenest habe ich unter einer Wurzel gefunden. Sogar eine kleine Eidechse und eine Maus sind an mir vorbeigehuscht. Die Nachbarmiez kommt auch manchmal zu Besuch. Das wäre einem mit einem Bagger entgangen.

Schwierig finde ich aber, den Graben in Waage zu bekommen. Der Untergrund hat zwischen dem höchsten und dem tiefsten Punkt 40cm Höhenunterschied. Da muss ich zwei Stufen reinbuddeln

Hochgeladene Dateien:
  • 20200716_172818-Moni.jpg
Malefiz und Simbienchen haben auf diesen Beitrag reagiert.
MalefizSimbienchen

Es ist vollbracht! Nach einem 3/4 Jahr habe ich es endlich geschafft, den Graben für den Frostschutz fertig zu buddeln. Der Haufen Erdaushub ist auch enorm gewachsen. Für die grob überschlagen 2t Frostschutz werden wir uns wohl einen Dumper ausleihen, sonst schaufel ich ja noch mal so viele Monate und das Zeug muss die ganze Zeit auf dem öffentlichen Parkstreifen lagern...

Momentan buddel ich an dem integrierten Eidechsenwinterquartier. Das wird ca. 1m x 1m, also noch etwas breiter als auf dem Bild.

Hochgeladene Dateien:
  • 20201115_123012.jpg
  • 20201115_115618.jpg
Simbienchen und tree12 haben auf diesen Beitrag reagiert.
Simbienchentree12

Ja Wahnsinn !! Frauenpower !!

Evy hat auf diesen Beitrag reagiert.
Evy
" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Danke, liebe Simone!

Was mir an Muskelkraft und körperlicher Ausdauer fehlt, muss ich mit Beharrlichkeit wettmachen. Bin jetzt ca. 80cm tief und der Lehm ist kein leicht zu grabendes Substrat. Einen Teil des Lehms habe ich in einem Maurerkübel aufgehoben für die Schwalben, deren Kuhställe momentan abgerissen werden.

Hochgeladene Dateien:
  • 20201214_134911.jpg
tree12 und Kirsten haben auf diesen Beitrag reagiert.
tree12Kirsten
12
Zur Werkzeugleiste springen