Willkommen im Forum
Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Lektion 1.4: Gartenüberblick

Ich habe mich auch mal an einer Zuordnung der Gartenteile zu den verschiedenen Zonen versucht. Einige Teile sind natürlich gemischt: Die Pufferzone enthält Obst-/Wildobstbäume und -Sträucher und das Kräuterbeet könnte Ertrags- oder Hot-Spot-Zone sein. Auch in den "Zier"-Beeten stehen zwischendrin immer mal ein paar Obstbäumchen. Außerdem wächst die Rauke in der Wiese und der Bärlauch unter der Hecke. Hier halten sich also nicht mal die Pflanzen an die Regeln

Einiges soll sich mit der Zeit noch verändern: Die Hot-Spot-Zone soll sich in die Einfahrt (Fugenbepflanzung und Steinbeet als Mittelstreifen) erweitern. Für die Ertragszone gibt es auch weitere Pläne: Den Bauerngarten will ich bis zur Hecke ausdehnen und eigentlich wünsche ich mir ein Hühnergehege an die Stelle, wo bislang das Frühbeet steht. Aber zumindest das letzte ist wohl noch ferne Zukunftsmusik.

Verbesserbar sind aus meiner Sicht vor allem das Vorgarten-Staudenbeet, das große Terrassen-Staudenbeet und der Staudenrand um den Bauerngarten. Hier wachsen noch einige Zierpflanzen, von denen der Großteil zwar bienenfreundlich, aber nicht alle heimisch sind (Herbstastern, Chrysamthemen, Wollziest, Dahlien, Tränendes Herz, Hortensie, Heuchera, Funkien, Traubenlilien, Duftnessel, Pfingsrosen, Storchschnabel-Sorten etc.). Nicht von allen mag ich mich trennen, da ich auch gerne als Geburtstagsgeschenk mal einen Blumenstrauß aus dem Garten mitbringe, aber die letzten Anschaffungen waren zumindest in Richtung heimischer Pflanzen (Kuhschelle, verschiedene Sorten Glockenblumen, Fette Henne, Natternkopf, Mutterkraut) und einiges siedelt sich auch von allein hier an (Vexiernelke, kriechender Günsel, wilde Malve) oder kommt als blinder Passagier von den Pflanzentauschmessen mit. Die invasiven Neophyten will ich rausschmeißen. Die Stauden-Lupinen sind nun alle weg und wer noch mehr Pflanzen auf den Bildern oder Plänen entdeckt, die zu der invasiven Sorte zählen, darf mir gerne bescheid sagen! (Bei der Herbstaster bin ich noch unsicher, freue mich aber über eure Einschätzung zu diesen Pflanzen)

Besonders Naturmodule fehlen noch einige, aber das ist ja Thema der nächsten Lektionen

Hochgeladene Dateien:
  • IMG_20200918_111407776.jpg

Den Wollziest bitte unbedingt belassen! Er bietet nicht nur Nektar und Pollen, sondern auch "Wolle" für einige Wildbienenarten zum Nestbau.

Nicht alles Nichtheimische ist schlecht, besonders Spätblühendes sollte man nicht rauswerfen. Storchschnabelarten sind auch nicht verkehrt, es sind prima Bodendecker, die auch Trockenheit vertragen.

Das mit dem Wollziest wusste ich nicht! Dann darf der natürlich mit gutem Gefühl bleiben

 

Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen