Willkommen im Forum
Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Baustelle Sandarium

Moin Ihr Lieben!

Ok, der November ist nicht unbedingt ein Hit-Monat.

Bei uns ist es dunkel, dazu noch alles grau in grau....

dann auch noch diese besonderen Sonntage...

das macht schon nachdenklich...... oder?

Nachdenklich werden oder sein.....?

Da war doch noch was?

Ach ja, Hortus!

Das ist auch ein gutes Stichwort....

also dann los, auf`s Radl und ab in den Hortus.

Ich werde bereits erwartet.

Hier wird gerade ein besonderes Thema bearbeitet!

Wir hoffen, dass dieser Beitrag vielen Leserinnen und Lesern hilft

und bei der Bewältigung von ähnlichen Baumaßnahmen

im Hortus eine praktikable Lösung sein wird?

 

 

Viel Spaß Euch ALLEN auch im November

und liebe Grüße vom Joachim

 

 

 

Hochgeladene Dateien:
  • Dachpfannenwaschanlage-01.jpg
Susanne Maria Weinmann hat auf diesen Beitrag reagiert.
Susanne Maria Weinmann

Hallo Joachim,

das ist doch eine tolle Novemberarbeit !

Ich habe meine ergatterten Dachpfannen nicht saubergemacht, bevor ich sie im Garten verbaut habe. Denn an ihnen befanden sich zum Teil schon Insekten, die ich sonst abgewaschen hätte. An alten Biberschwanzpfannen waren auch noch alte Moosbestände angewachsen, die ich auch so belassen habe. Zumal es auch schön aussieht, wenn gleich etwas Grünes daran wächst...

Da ich die Zwischenräume zum Teil auch mit Lehm ausgefüllt hatte und auch direkt bepflanzt hatte, wurden sie ja auch wieder " dreckig" ...ein Abfegen nach dem Verbauen hatte mir gereicht.

Wir freuen uns auf eure Fotos, wenn euer Werk vollendet ist...

Bis dahin wünschen wir euch weiter frohes Schaffen...

Susanne Maria Weinmann hat auf diesen Beitrag reagiert.
Susanne Maria Weinmann
" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Genau das richtige Video, um über die graue Zeit hinwegzuschmunzeln. Toll gemacht und liebe Grüße an dich und die fleißige Ulrike von Conny (wir kennen uns vom NRW-Netzwerktreffen bei Clarissa)

Hallo Conny,

danke, es freut mich, wenn ich auch Deine trüben Novembertage erhellen konnte..........

Klar, diese wilden Hochsauerlandtreffen der "Einheimischen Bevölkerung" bleiben unvergessen.

In diesem Beitrag war es uns beiden besonders wichtig:

Das hochkomplizierte Arbeitsablaufe einfach und für alle nachvollziehbar dargestellt werden.

Deshalb haben wir einen weiteren Beitrag für Nachahmer fertiggestellt.

Liebe Grüße vom Niederrhein

Joachim

 

Hallöchen liebe Sand-Freunde!

Bei unserem zweiten Beitrag geht es um den Aufbau unseres Sandariums.

Wer hohe Mauern bauen will, der braucht auch ein gutes Fundament!

(Zitat aus Amerika und ins Niederrheinische übersetzt und von uns sofort umgesetzt)

Wir schaffen das!

Für das Fundament nehmen wir Rheinisches Gold!

Also unseren geliebten niederrheinischen Sand, den auch die Römer vor über 2000 Jahren schon schätzten und Ihre Sanduhren damit füllten.

Es ist auch unter medizinischen Gesichtspunkten ein wichtiger Beitrag Arbeitsunfälle im Garten zu minimieren.

Also viel Spaß beim kukken und die Regeln beachten!

 

Liebe Grüße, ich habe Sand im Schuh

Joachim

 

 

 

Hochgeladene Dateien:
  • Sandarium-Schuppkarre.jpg

@eselchen, hallo Joachim,

wie sieht Dein Sandarium inzwischen aus. Kannst Du mir sagen, ob Du den Sand noch gemischt hast? Wenn ja, womit und in welchem Verhältnis?

Kai

Zitat von Kai am 22. März 2020, 21:27 Uhr

@eselchen, hallo Joachim,

wie sieht Dein Sandarium inzwischen aus. Kannst Du mir sagen, ob Du den Sand noch gemischt hast? Wenn ja, womit und in welchem Verhältnis?

Kai

Hallo Kai!

wir bauen immer noch an unseren Sandarien, es sind jetzt zwei geworden.

In den nächsten Tagen werden wir bestimmt wieder Beiträge hier zum Besten geben und den Stand der Baumaßnahmen aufzeigen.

Unseren Sand haben wir mit Lehmmehl vermischt, um dem Sand eine gewisse Festigkeit für Bruthöhlen zu geben.

Das Mischungsverhältnis musst Du Dir selber erarbeiten. Das Mischungsverhältnis ist abhängig von der kristallinen Struktur der Sandkörner.

Je glatter die Oberfläche der Sandkörner ist, um so mehr Lehmmehl musst Du Deiner Sandmischung zuführen.

Mit unserem "Rheinischen Gold" sind wir mit dem Mischungsverhältnis 10  Teile Sand und 1 Teil Lehmmehl sehr erfolgreich.

Seit Mittwoch haben wir die erste Mieterin. Leider haben wir Ihre Bauarbeiten überhaupt nicht mitbekommen.

Sonst hätten wir natürlich sofort den Brötchen-Service eingerichtet.

Wir beobachten jetzt bei jedem Gartengang die Öffnung und hoffen darauf, unsere neue Bewohnerin begrüßen zu können.....

Wir planen noch eine weitere Sand-Lehm-Mauer zur Bebauung aufzunehmen, dafür werde ich es mit einem Mischungsverhältnis von 3 zu 1 versuchen.

Bis bald und Gruß

Joachim

 

 

Kai hat auf diesen Beitrag reagiert.
Kai

Hallöchen zusammen!

Wir bauen weiter!

Corona.... Du bist zwar für uns gefährlich - aber wir beachten alle nur erdenklichen Maßnahmen, um uns zu schützen!

Zwei Meter Abstand vom Partner?

Und dann im Garten anschreien?

Nein .... ich bekomme meine Anweisungen per SMS und wir bleiben beide gesund oder?

OK, wir lassen uns die Stimmung nicht vermiesen, looooos geht`s.

Das Wichtige bei den nächsten Bauschritten sind, dass richtige Schuhwerk zu tragen.

Großes Schuhwerk ohne Absätze, einfach nur platt, der Plattfuß wäre ideal und sehr dienlich.

Und dann noch ganz wichtig, die richtige Atemtechnik...... und looooos geht es jetzt.

 

 

Gruß Joachim

 

 

 

 

 

 

Yorela, Simbienchen und Kai haben auf diesen Beitrag reagiert.
YorelaSimbienchenKai

Joachim,

dein Video hat mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert...

Klasse !!

Weiter so... und bleibt gesund!

Lieben Gruß,

Simone

 

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Super Technik, Joachim Bleibt gesund!

Zur Werkzeugleiste springen