FAQ – Stauden im Herbst/ Winter abschneiden?

  • Es reicht völlig aus, wenn man seine Beete im Frühjahr von Stängeln und abgetrockneten Pflanzen befreit.
  • Die Stängel brauchen viele unserer überwinternden Nützlinge als Winterquartier. In vielen Stängeln von Stauden und Sträuchern haben sich nun Insekten eingenistet.
  • Unsere Insekten verbringen die Winter in allen möglichen Entwicklungsstadien, als Ei, Larve, Puppe, Raupe und auch adulte Schmetterlinge ( wie z. B. der Zitronenfalter).
  • Entfernt man die Überwinterungsmöglichkeiten, hat man im kommenden Jahr auch weniger Nützlinge wie z.B Marienkäfer und Florfliegen im Garten. Das gutgemeinte Insektenhotel alleine bietet kaum genug Verstecke für all unsere Nützlinge.
  • Auch unseren Vögel bieten stehengelassene Samenstände wichtige Futterreserven im Winter. Ganz viele Gräserarten und Stauden tragen noch einen Rest Samen, die eine wichtige Notration für die Gartenbewohner im Winter darstellt.
  • Hier sollte der Wert der Beherbergung und Ernährung unserer Nützlinge einen höheren Stellenwert bekommen, als der liebe Ordnungswahn. Bereits im Austrieb kann man mit verschiedenen Möglichkeiten, die Stauden vor dem Umkippen schützen.
  • Sollte man die vertrockneten Stängel aus irgendeinem Grund doch entfernen müssen, kann man diese gut auf einen Reisighaufen legen. Auch dort können sie als Überwinterungsquartier genutzt und als Futterquelle für Vögel wahrgenommen werden.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar