You are currently viewing Dickhaar-Spalthütchenmoos (Schistidium crassipilum)

Dickhaar-Spalthütchenmoos (Schistidium crassipilum)

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrag veröffentlicht:31. März 2022
  • Beitrags-Kategorie:Moose

Dickhaar-Spalthütchenmoos (Schistidium crassipilum)

Der Gattungsname leitet sich vom griechischen schistos=gespalten ab.

Das Dickhaar-Spalthütchenmoos gehört zur Familie der Grimmiaceae (Gesteinsmoose)

Der Familienname leitet vom Namen des deutschen Arztes J.F.K. Grimm (1737-1821) ab. Die Familie umfasst 10 Gattungen mit ca. 330 Arten und sind weltweit verbreitet.

Aussehen:

Es bildet mehr oder weniger halbkugelige Polster die eine olivgrüne bis braunschwarze Farbe haben. Die einzelnen Stämmchen werden bis zu 5 cm lang , haben eiförmige Blätter die in einer Glasspitze auslaufen und spiralig angeordnet sind.

Ökologie:

Es besiedelt meist kalkhaltiges Gestein und ist häufig in bebauten Gebieten anzutreffen. In basenarmen Gegenden ausschließlich auf Gebäuden anzutreffen. Oft in Gesellschaft mit anderen Moosen die ähnliche Ansprüche lieben.

Verbreitung:

Die Verbreitung umfasst Europa, Kleinasien und Nordamerika. Als pionierfreudige Art in urbanen Landschaften ist das Moos nicht gefährdet.


Weiterführende Links

Zur Forendiskussion: Der Moosgarten
Zur Übersicht: Der Moosgarten oder die Moose in unseren Gärten

 

Michael

Hobby-Botaniker, als ehrenamtlicher Mitarbeiter bei der Floristischen Kartierung Deutschlands.
Zur Werkzeugleiste springen