Brennende Waldrebe

zurück zur Pflanzendatenbank

Deutscher Name / HandelsnameBrennende Waldrebe, Mandel-Waldrebe
Botanischer NameClematis flammula
FamilieRanunculaceae - Hahnenfußgewächse
HerkunftSüdeuropa, eingebürgert ca. 17. JH
Vegetationsperiodemehrjährig
HöheCa. 2,5 - 4,5m
Bevorzugter StandortSonne, Halbschatten
Feuchtigkeitsanspruchfeucht
Bevorzugter Bodenhumos
BlütezeitraumJuli - September
Blütenfarbeweiß
Nutzen
Geeignete ZonenPufferzone, Kletterpflanze
Verwendbarkeit
Sonstiges / BemerkungenDie ursprünglich in Südeuropa heimische Brennende Waldrebe ist seit ca. dem 17. Jahrhundert bei uns eingebürgert. Sie gedeiht gut in sonnigen bis halbschattigen Lagen, der Boden sollte humos und feucht sein. Am besten beschattet man den Fuß der Pflanze durch geeignete niedrige Bepflanzung.
Ab Juli kann man sich dann an den kleinen, weißen Blüten erfreuen, die nicht nur wie ein kleines Kunstwerk aussehen, sondern auch noch mandelartig duften. Daher auch der Name „Mandel-Waldrebe“. Der Duft lockt viele Insekten an, das dichte Blattwerk bietet darüber hinaus Lebensraum und Schutz.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen